Egal wie weit der Weg ist, man muss nur den ersten Schritt tun.               
                                                                       (Mao Zedong)

 

Was beinhaltet das Mentorenprogramm?

Das Mentorenprogramm ist ein ganz besonderes Angebot zur Berufs- und Persönlichkeitsentwicklung, das VeSch den Schülern[1] der Schulen St. Michael exklusiv anbietet. Eine erfahrene ehemalige Schülerin (= Mentorin)1 der Schulen St. Michael gibt ihr fachliches, berufsspezifisches Wissen und ihre Lebenserfahrung an einen interessierten Schüler (= Mentee) weiter. Die VeSch-Vorstandsmitglieder suchen aus dem Mentorenpool des Vereins eine geeignete Person aus und stellen den Kontakt zwischen Mentorin und Mentee her. Dieses Mentoren-Tandem bleibt solange in Verbindung bis eine von beiden Personen das Programm beendet.

Ziele des Mentorenprogramms

  1. Begleitung von Schülern durch Berufserfahrenen im Berufsfindungsprozess.
  2. Förderung der persönlichen Berufsvorbereitung der Schüler, z. B. durch Kontaktvermittlung, Tipps, Unterstützung bei der Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz etc. durch die Mentorin im Rahmen ihrer persönlichen Möglichkeiten.
  3. Unterstützung des Mentee bei Fragen zur beruflichen Ausbildung und zum Studium.
  4. Verbesserung der Chancen bei der beruflichen Ausbildung oder dem Studium.
  5. Unterstützung bei der Orientierung innerhalb eines beruflichen Systems.
  6. Hilfestellung für die Eltern, indem auf Wunsch Fragen zum Berufswunsch des Kindes beantwortet werden. Hierdurch erlangen Eltern Sicherheit in der Unterstützung und Beratung ihrer Kinder.

Wen sprechen wir an?

  • Schüler von Gymnasium und Realschule St. Michael, die sich im Berufsfindungsprozess befinden. Konkrete Berufsvorstellungen sollten bereits vorhanden sein, damit zielgerichtet beraten werden kann.
  • Die für die Berufsorientierung verantwortlichen Lehrer1 der Schulen St. Michael (StuBos), die als Erstkontakt dienen.

Wie funktioniert das Mentorenprogramm?                          

Bei Interesse am Mentorenprogramm füllt der Schüler den unten aufrufbaren Fragebogen für Mentees vollständig aus und unterzeichnet diesen. Er scannt ihn ein oder erstellt ein gut lesbares Foto und schickt den Fragebogen an eine der folgenden Ansprechpartnerinnen von VeSch:

Für Schüler des Gymnasiums:                                               Für Schüler der Realschule:

                                             

Gabriele Mertens-Zündorf                                                               Diana Nillies
       mertens-zuendorf@gmx.de                                                         fam.nillies@web.de

Sobald wir den ausgefüllten und unterzeichneten Fragebogen erhalten, suchen wir eine passende Mentorin und stellen den Kontakt zwischen ihr und dem Mentee her (Matching). Das Mentoren-Tandem spricht eigenständig die weitere Vorgehensweise ab. Beide Seiten sind gehalten uns innerhalb von zwei Wochen eine Rückmeldung zu geben, ob, wann und mit welchem Erfolg ein Kontakt zustande gekommen ist. Läuft die Beratung an, senden wir nach etwa einem halben Jahr beiden Personen einen Feedbackbogen, um den Erfolg des Programms zu messen und mögliche Entwicklungen des Programms sicherstellen zu können.

Sollte keine passende Mentorin im Pool sein, melden wir uns bei den Schülern, um alternative Vorgehen abzustimmen.

Fragebogen für Mentee                                      Fragebogen für Mentor*innen

Fuss 4

Copyright © 2017 - St. Michael - Ehemalige - Alle Rechte vorbehalten.

 

Link-Logo-Freundeskreis Link Logo FF neu Link-Logo-Gynasium Link-Logo-Realschule Link-Logo-Erzbistum Link Logo Facebook Link Logo Xing